Dolceacqua – im letzten Tal

Kurz vor Frankreich, in Ventimiglia, führt das Val Nervia in die Ligurischen Alpen. Ein kurzer Weg und Dolceacqua taucht auf. Die alte Bogenbrücke und die verschachtelten Häuser den Berg hinauf. Schon sehr malerisch und beeindruckend. An einem warmen Herbsttag, Ende Oktober, ist man nicht einsam in Dolceacqua. Italienische Familien, französische Radler und Touristen aus allen Gegenden bevölkern die engen Gassen, in die kaum ein Sonnenstrahl fällt. Am Ufer der Nervia, die bei Hochwasser schon mal randvoll ist (Youtube Video), zieht sich ein Markt mit lokalen Produkten hin.

Umherschlendern, einkaufen, kosten – La Vita e Bella! Dieses wunderbare Italiengefühl lässt sich nicht vermeiden!

Restauranttip: Ristorante a Viassa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.